Überspringen zu Hauptinhalt

Wort­wolken eignen sich her­vor­ra­gend, um Texte zu anti­zi­pieren und Schreib­pro­zesse zu initi­ieren. Ein mär­chen­haftes Bei­spiel.

Mär­chen sind ein moti­vie­rendes Thema für Kinder: Meist werden Vor­kennt­nisse mit­ge­bracht, die Geschichten sind span­nend und inter­es­sant. Wie­der­keh­rende Ele­mente und Struk­turen erleich­tern dabei den Zugang. Wort­wolken können sowohl das Lesen als auch das Schreiben von Mär­chen unter­stützen.

Bei dieser Wort­wolke zum Mär­chen Dorn­rös­chen können die Ler­nenden rät­seln, um wel­ches Mär­chen es sich han­delt. So gelingt eine erste Annä­he­rung an den Text, Vor­wissen wird akti­viert, schwie­rige Begriffe (z. B. »Spindel«), können im Vor­feld geklärt werden.

 

Mit unserem Wort­wolken-Gene­rator lässt sich eine solche Wort­wolke schnell erstellen. Als Stan­dard blendet unser Tool nur Adjek­tive, Nomen und Verben ein. Ver­schie­dene Kon­fi­gu­ra­ti­ons­mög­lich­keiten (Größe, Anzeige der häu­figsten Wörter, Farben) erlauben dir, eine indi­vi­du­elle Wolke zu erstellen. Die fer­tige Wort­wolke kannst du deinen Ler­nenden zum Bei­spiel über einen Beamer oder die inter­ak­tive Tafel prä­sen­tieren.

Viel­leicht möchten deine Schü­le­rinnen und Schüler auch selbst Wort­wolken zum Rät­seln erstellen. Dazu kann ein­fach ein Foto eines Mär­chen­textes auf­ge­nommen werden. Unser Wort­wolken-Gene­rator erstellt dann nach einer Text­erkennung eine Wort­wolke, die gespei­chert und wei­ter­ver­wendet werden kann. Diese Methode gibt deinen Ler­nenden auch im Sinne des Skim­mings einen ersten Über­blick über den Gesamt­text . Daran können sich wei­tere Auf­gaben vor dem Lesen eines Textes anschließen, um den anschlie­ßenden Lese­pro­zess zu unter­stützen (Klären unbe­kannter Begriffe, Fragen an den Text stellen usw.).

Wort­wolken können auch Wort­ma­te­rial bieten, um Ler­nende dabei zu unter­stützen, selbst ein Mär­chen zu schreiben. Dabei kannst du wählen, wie viele Wörter du deinen Schü­le­rinnen und Schü­lern zur Ver­fü­gung stellst. Auch eine Dif­fe­ren­zie­rung inner­halb deiner Lern­gruppe gelingt leicht: Kinder, die mehr Unter­stüt­zung benö­tigen, erhalten ein­fach eine umfang­rei­chere Wort­wolke von dir. Auch das münd­liche Erzählen eines Mär­chens kann durch eine solche Wort­wolke unter­stützt werden.

Schließ­lich sind Wort­wolken auch her­vor­ra­gend als Visua­li­sie­rung für Kurz­vor­träge und Lern­poster geeignet. Ermu­tige also deine Lern­gruppe, selbst die Mög­lich­keiten unseres Wort­wolken-Gene­ra­tors zu erfor­schen.

Wei­tere Infos zur Ver­wen­dung von Wort­wolken als digi­tale Lesestra­tegie fin­dest du in diesem Bei­trag. Viel Spaß beim Aus­pro­bieren!

Tim Krieger

Tim ist Deutsch- und Bio­­lehrer und am NLQ ver­­ant­­­wort­lich für das Thema »Sprach­­bildung mit digi­­talen Medien«. Prak­­­tische Erfah­­rungen sam­­­melte er u.a. während des Auslands­­schul­dienstes in Ecuador und einer Lehr­­­tätig­­­keit in einer Erst­­aufnahme­einrich­tung. Diese fundierte er theoretisch durch ein weiter­­bildendes Studium »Deutsch als Zweit­­sprache« und einen Master für »Schul­manage­ment und Qualitäts­­entwick­lung«. In der digi­­talen Welt fas­zi­­nieren ihn besonders die Poten­­ziale offener Kon­­­zepte wie OER und Open Source.

An den Anfang scrollen