Skip to content

Mehr­spra­chig­keit gehört ange­sichts von Glo­ba­li­sie­rung und Migra­tion gegen­wärtig und zukünftig zum Schul­alltag. Einer viel­fäl­tigen Schul­ge­mein­schaft gerecht zu werden, erfor­dert sprach­be­wusstes und kul­tur­sen­si­bles Han­deln auf meh­reren Ebenen. Im Rahmen eines Pro­jektes erstellt der 8. Jahr­gang der Albert-Schweitzer-Haupt­schule in Vechelde mehr­spra­chige QR-Codes für das Schul­ge­bäude mit­hilfe von QRSto­rage.

Zu Pro­jekt­be­ginn werden ver­schie­dene Leit­fragen erör­tert. Wie möchten wir als Schule die neuen 5. Klassen, sprach­liche Sei­ten­ein­steiger, Schul­wech­selnde und deren Fami­lien emp­fangen? Welche Infor­ma­tionen sind gene­rell wichtig und welche Orte sollten alle gleich kennen lernen? Es erfolgt ein reger Aus­tausch, den eigene Erfah­rungs­be­richte berei­chern. Die Klasse stimmt »Hot Spots« und Themen ab, welche sowohl Ori­en­tie­rungs­hilfe als auch Will­kom­mens­gruß sein wollen. Arbeits­teilig werden in Klein­gruppen pas­sende Infor­ma­ti­ons­texte in Etherpad ver­fasst. Die Texte werden zu QRSto­rage trans­fe­riert und mit­hilfe der Sprach­aus­wahl als QR-Codes mit unter­schied­li­cher Audio­aus­gabe gene­riert. Zu Über­sichts­ta­feln zusam­men­ge­fasst, gelay­outet und gedruckt, werden die Codes im Gebäude ange­bracht und der All­ge­mein­heit zugäng­lich gemacht. Alle Sta­tionen sind fortan in meh­reren Spra­chen zu hören und werden sogleich mit großem Inter­esse sei­tens der Schü­le­rinnen und Schüler aus­pro­biert. Die Aus­wahl der Spra­chen erfolgte vorher gemein­schaft­lich und auch unter Ein­be­zie­hung tech­ni­scher Mög­lich­keiten.

Die mehr­spra­chigen QR-Codes sollen ein nie­der­schwel­liges digi­tales Angebot für unsere Schul­ge­mein­schaft sein. Hier wird an den medialen Gewohn­heiten der Jugend­li­chen ange­setzt. Gleich­zeitig wird Mehr­spra­chig­keit im Schul­alltag wert­schät­zend sichtbar gemacht und ver­an­kert. Gewiss haben tech­ni­sche Über­set­zungen Ein­schrän­kungen und können keine kul­tu­rellen Nuancen abbilden. Den­noch sollen die Codes Neu­gier wecken und die Schü­ler­schaft, Sor­ge­be­rech­tigte und Lehr­kräfte zum Ent­de­cken und inter­kul­tu­rellen Aus­tausch ein­laden.

Linda Vogel ist Lehrerin für Deutsch sowie Evange­lische Reli­gion und ausgebildete Sprach­lern­koordinatorin. Der organisa­torische und persön­liche Einsatz in der Sprach­förderung im Bereich Deutsch als Zweit- und Bildungs­sprache begleiten ihre schulische Lauf­bahn von Anfang an. Aktuell unterrichtet und plant sie an der Albert-Schweitzer-Haupt­schule in Vechelde die Alphabetisierungs­kurse für Schülerinnen und Schüler.

An den Anfang scrollen