Skip to content

Stop-Motion-Filme sind die seit vielen Jahren beliebte digi­tale Form des »Dau­men­kinos«. Mit Stop­Clip bieten wir eine Vari­ante für alle gän­gigen Inter­net­browser und Geräte an: Ler­nende können mit Smart­phones, Tablets, Lap­tops etc. eigene kleine Videos pro­du­zieren.

Wie bei allen Tools aus dem kits-Angebot ist die Anwen­dung kos­ten­frei, daten­schutz­kon­form und ohne Anmel­dung zugäng­lich. Eine Instal­la­tion o. ä. ist nicht not­wendig.

Die Ober­fläche ähnelt einer gän­gigen Kamera-Anwen­dung. Mit dem Aus­löser wird der »Film­rolle« ein wei­teres Bild hin­zu­ge­fügt. Um flüs­sige Ani­ma­tion zu ermög­li­chen, wird das vor­he­rige Bild jeweils als Overlay ein­ge­blendet. So kann die nächste Auf­nahme genau erfolgen. Sind alle Bilder im Kasten, kann das Video mit der eigenen Stimme ver­tont werden.

Mit Stop­Clip sind viele krea­tive Unter­richts­sze­na­rien mög­lich: das (Nach-)Erzählen von Geschichten (z. B. mit Hilfe von Spiel­fi­guren), Erläu­te­rung von mathe­ma­ti­schen Lösungs­wegen, Visua­li­sieren von sich ver­än­dernden Struk­turen und und und… Pro­bier es am besten gleich aus!

Bei der Erstel­lung eines Filmes gelangen kei­nerlei Fotos, Audio­auf­nahmen oder andere Daten ins Netz! Die Ver­ar­bei­tung erfolgt aus­schließ­lich lokal in deinem Browser und ist damit beson­ders daten­sparsam.

Timo ist Lehrer für Deutsch und Geschichte an einem Gym­nasium in Hameln. Als »Medien­pädago­gischer Berater« unter­stützt er Schulen, Studien­seminare und Kinder­tages­stätten in Nieder­sachsen beim Einsatz digi­taler Medien. Timo trifft man eigent­lich immer und über­all, denn er ist pro­fessionell in unter­schiedlich­sten Fort­bildungs­kontex­ten aktiv. Ob Fort­bildung oder Bera­tung: Timo behält stets alle Betei­ligten im Blick, denn er weiß, dass aller Anfang manch­mal schwer ist. Aus diesem Grund begeis­tern ihn besonders praxis­taugliche digi­tale Tools für den täg­lichen Einsatz.

An den Anfang scrollen